Sie sind hier: Startseite / Unsere Vereine / Freiwillige Feuerwehr Sack
DeutschEnglishFrancais
24.1.2019 : 2:03 : +0100

Freiwillige Feuerwehr Sack

Die Freiwillige Feuerwehr Sack wurde im Jahre 1933 gegründet und hat zur Zeit 204 Mitglieder, davon sind 24 aktiv in der Einsatzabteilung, 11 in der Jugendfeuerwehr, 20 in der Kinderfeuerwehr und 25 Mitglieder gehören der Altersabteilung an.

 

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sack vom 11.01.2019 im Gasthaus Reinhardt. Stephanie Schmidt leitet jetzt die Kinderfeuerwehr, Cedric-Luca Almstedt als neuer Gerätewart bestätigt.

Pünktlich um 19.31 Uhr begrüßte Ortsbrandmeister Nils Huth die Anwesenden zur Jahreshaupt-versammlung 2019. Zunächst bat er die Versammlungsteilnehmer der vor kurzem Verstorbenen Irene Ronge zu gedenken. Irene Ronge hatte die Mitgliedschaft von ihrem bereits vor einigen Jahren verstorbenen Mann Hans-Joachim Ronge aus Verbundenheit zur Feuerwehr übernommen.

Seinen Jahresbericht begann der Ortsbrandmeister mit dem aktuellen Mitgliederstand. Von den derzeit 204 Mitgliedern sind 24 aktiv, elf gehören zur Jugendfeuerwehr und 20 Jungen und Mädchen zur Kinderfeuerwehr. Die Altersabteilung zählt 25 Mitglieder.

Zu 18 Einsätzen, darunter 4 Brandeinsätze, eine Personensuche und eine Türöffnung, sind die Einsatzkräfte in Jahr 2018 ausgerückt. Die Kameradinnen und Kameraden nahmen wieder an sehr vielen Lehrgängen teil. Stellvertretend sei hier Ivor Jänisch genannt, der zwei technische Lehrgänge und den Truppführerlehrgang in der NABK* in Celle erfolgreich absolvierte. Bei der digitalen Alarmierung der Funkmeldeempfänger kam es zu Problemen bei einzelnen Geräten und auch bei der Sirene, berichtete Nils Huth.

Im Anschluss an den Bericht bat Peter Gärtner den Stadtbrandmeister eindringlich darum, die bekannte Problematik, dass bei den digitalen Funkmeldeempfängern einiger Einsatzkräfte keine Funkalarmierung ausgelöst wurde, sehr ernst zu nehmen.

Gruppenführer Kristian Kiebist berichtete über den weiteren Ausbildungsablauf und den guten Ausbildungsstand der Gruppe. Der Leistungswettbewerb sowie der Staffelwettbewerb wurden von der Ortsfeuerwehr ausgerichtet. An den vier Übungen der Kreisfeuerwehrbereitschaft war ein Teil Gruppe der beteiligt. Eine dieser Übungen fand hier im Ortsbereich statt.

Bereits im November 2018 übernahm die Kinderfeuerwehrwartin Stephanie Schmidt die Leitung der Kinderfeuerwehr von Friederike Lutz, dessen Stellvertreterin sie vorher war. Ihre Stellvertreterin wurde Nadja Knust. Stefan Schmidt, Ortsfeuerwehr Sack, und Carsten Flöge, Ortsfeuerwehr Langenholzen, stehen den beiden bei den spannenden Treffen und Unternehmungen als Betreuer zur Seite.

Eine Zusammenfassung von 54 Dienstveranstaltungen im Berichtsjahr gab der Jugend-feuerwehrwart Peter Almstedt, der außer von seiner Stellvertreterin Ramona Marhauer, Ortsfeuerwehr Langenholzen, noch von Lars Reinhardt, Ivor Jänisch, Joshua Frees und Daniel Stephan unterstützt wurde. Einer der Höhepunkte des überaus aktiven Jahres war der Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr für Joshua Frees, Erik Franz, Johannes Fischer und Merlin Kraus.

Werner Alpert, der kommissarisch als Sprecher der 25 Mitglieder zählenden Altersabteilung fungiert, berichtete über deren Jahresgeschehen. Während der nächsten Dienstabende soll ein festes Leitungsduo gefunden werden.

In ihren Grußworten gingen die Ortsbürgermeisterin Sabine Voshage-Schlimme, der Stadtbrand-meister Michael Buß sowie der stellvertretende Brandschutzabschnittsleiter Stefan Marhauer auf die Wichtigkeit der Förderung der Kinder und Jugendlichen im Feuerwehrbereich ein und dankten für die sehr gute Arbeit hier vor Ort. Außerdem wurde die gute Zusammenarbeit der Ortsfeuer-wehren Langenholzen und Sack, besonders auch im Bereich der Kinder- und Jugendfeuerwehr hervorgehoben. Stefan Marhauer, der auch Bereitschaftsführer ist, dankte für die aktive Teilnahme der Ortsfeuerwehr in der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Der Vorsitzende des TSC Sack, Dominik Mallon, dankte für die gute Zusammenarbeit im Ort.

Zur Problematik der digitalen Funkalarmierung sei auf Kreisebene durch die Feuerwehrtechnische Zentrale bereits einiges unternommen worden. Der Netz- und Gerätebetreiber arbeitet bereits intensiv an einer Lösung des Problems, so der Stadtbrandmeister Michael Buß.

Ortsbrandmeister Nils Huth ehrte anschließend den Ehrenortsbrandmeister Burkhard Stoffregen und Hartmut Dörrie für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurden Thorsten Stoffregen, Uwe Krüger und Kerstin Reinhardt geehrt. Die Ehrung für Gustav Bartels, 40 Jahre, wird nachgeholt.

Befördert wurden Cedric-Luca Almstedt und Ivor Jänisch zum Oberfeuerwehrmann, Joshua Frees und Daniel Stephan zum Feuerwehrmann sowie Nadja Knust zur Feuerwehrfrau. Außerdem beförderte Stadtbrandmeister Michael Buß Peter Almstedt zum Hauptlöschmeister.

Nils Huth dankte all denen, die auf ihre Art und Weise die Feuerwehr unterstützt haben. Im besonderen dankte der Ortsbrandmeister den Kameraden Ulf Brodthage, Carsten Kriescher und Claus Reinhardt mit einem kleinen Präsent für besondere Bemühungen und Hilfe um beziehungsweise für die Feuerwehr.

*Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz

 

Bild oben von links: Michael Buß, Peter Almstedt, Uwe Krüger, Burkhard Stoffregen, Kerstin Reinhardt, Thorsten Stoffregen, Hartmut Dörrie, Sabine Voshage Schlimme, Stefan Marhauer, Nils Huth

Bild unten von links: Michael Buß, Peter Almstedt, Daniel Stephan, Nadja Knust, Stefan Schmidt, Joshua Frees, Cedric-Luca Almstedt, Ivor Jänisch, Stefan Marhauer, Sabine Voshage-Schlimme, Nils Huth

 

 

 

Auf den folgenden Seiten werden die einzelnen Gruppen genauer vorgestellt.