Sie sind hier: Startseite / Unsere Vereine / Freiwillige Feuerwehr Sack
DeutschEnglishFrancais
17.2.2020 : 0:05 : +0100

Freiwillige Feuerwehr Sack

Die Freiwillige Feuerwehr Sack wurde im Jahre 1933 gegründet und hat zur Zeit 167 Mitglieder, davon sind 28 aktiv in der Einsatzabteilung, 14 in der Jugendfeuerwehr, 13 in der Kinderfeuerwehr und 22 Mitglieder gehören der Altersabteilung an.

 

40 Jahre Jugendfeuerwehr Sack

Wie kam es vor 40 Jahren zur Gründung der Jugendfeuerwehr in Sack? Das wurde den Gästen der Jubiläumsfeier auf dem Hof Brodthage in Sack humorvoll in einem Laienspiel der Jugendfeuerwehr vorgeführt. „Auf was haben wir uns da nur eingelassen“, fragten sich die ersten Jugendfeuerwehrwarte Jürgen Stoffregen und Martin Scharf nach einem Ausflug zur Jugendherberge Wernershöhe. Sie ließen sich auf eine sehr schöne Zeit ein.

Die gelungene und sehr gut besuchte Veranstaltung wurde von Ortsbrandmeister Peter Almstedt, der gleichzeitig Jugendfeuerwehrwart ist, der stellvertretenden Jugendfeuwehrwartin Ramona Marhauer (Ortsfeuerwehr Langenholzen) und dem Betreuerteam organisiert.

Die stellvertretende Landrätin Waltraud Friedemann, Bürgermeister Bernd Beushausen und Ortsbürgermeisterin Sabine Voshage-Schlimme lobten die gute Arbeit der Jugendfeuerwehr Sack. Stadtbrandmeister Michael Buß und der stellvertretende Brandschutzabschnittsleiter Stefan Marhauer konnten sich dem anschließen. Die Jugendfeuerwehr konnte sich über die mitgebrachten Präsente der Gäste freuen.

Carola Siever, Susanne Barl, Stefan Hamel und der Ortsbrandmeister Peter Almstedt wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt, Claus Reinhardt und Ulf Brodthage erhielten das Niedersächsische Ehrenzeichen für ihre 40 -jährige aktive Dienstzeit. Alle 6 sind Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr.

 

 

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für Peter

Peter Almstedt neuer Ortsbrandmeister / Werner Brodthage zum Ehrenmitglied ernannt

Sack: Peter Gärtner wurde am Freitagabend von Bürgermeister Bernd Beushausen und Stadtbrandmeister Michael Buß mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Diese seltene Verleihung setzt besondere Verdienste im Feuerwehrwesen voraus, die der ehemalige Säcker Ortsbrandmeister allesamt erfüllt. Letztmalig leitete Ortsbrandmeister Nils Huth die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sack: Zum Abschluss übergab er die Führung an seinen bisherigen Stellvertreter Peter Almstedt und übernahm dessen Amt als Stellvertreter.

„Die Feuerwehren sind Bestandteil der Stadt Alfeld und kein Verein, das ist noch nicht überall angekommen“, betonte Bernd Beushausen in seinen Grußworten. „Die Kameraden riskieren ehrenamtlich Leben und Gesundheit zum Schutz der Bürger, das verdient auch den Respekt der Medien und der Bürger“. Sie sollen fair behandelt werden und heile nach Hause kommen, dafür treten er und die Verwaltung auch ein, sagte der Bürgermeister.

Die Ortsbürgermeisterin Sabine Voshage-Schlimme lobte die gute Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr. „Diese Feuerwehr ist insgesamt gut aufgestellt, dass ist beruhigend“, sagte sie erfreut. In ihren Grußworten an die Versammlung im Gasthaus „Zum Alten Krug“ berichteten der Stadtbrandmeister Michael Buß, der stellvertretende Brandschutzabschnittsleiter Stefan Marhauer sowie der Abschnittsjugendfeuerwehrwart Süd, Benjamin Winnig, von technischen und organisatorischen Neuerungen.

Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Sack wurde Werner Brodthage überrascht. „Wenn wir Werner brauchen ist er da - seit 57 Jahren“, hob Nils Huth währen der Ehrung hervor.

In seinem Jahresbericht ging der Ortsbrandmeister auf den guten Ausbildungsstand der 28 Einsatzkräfte ein, von denen sich im vergangenen Jahr jede/r Dritte durch Lehrgänge weitergebildet hat. Die Feuerwehr wurde zu 15 Einsätzen gerufen. Vom regelmäßigen Dienstgeschehen berichte Kristian Kiebist, Gruppenführer der Löschgruppe.

 

„Welche Stoffe brennen, wie und wie schnell sie brennen, wie sich Rauch entwickelt: An den 22 Diensten haben wir uns zum größten Teil die Brandschutzerziehung zur Aufgabe gemacht“, berichtete die Kinderfeuerwehrwartin Stephanie Schmidt.

„Als Ausgleich für die zahlreichen Veranstaltungen der Jugendfeuerwehren fand eine Jugendfreizeit aller Jugendfeuerwehren der Stadt Alfeld in Grömitz statt“, schilderte der Jugendfeuerwehrwart Peter Almstedt und zeigte sich erfreut über fünf Neuzugänge im vergangenen Jahr. Werner Alpert berichtete von den monatlichen Treffen und weiteren Veranstaltungen der Altersabteilung.

Martin Scharf wurde für weitere drei Jahre als Schriftführer bestätigt. Die Ehrenmitglieder Dieter Behrens und Ewald Jördens wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde der Stadt Alfeld und der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim geehrt. Die Ehrungen für Hanswalter Bock (50 Jahre) und Manfred Knust (50 Jahre) werden nachgeholt.

Fabienne Warnig und Jessica Warnig wurden zu Feuerwehrfrauen befördert, Stephanie Schmidt zur Oberfeuerwehrfrau und Jannis Brodthage zum Oberfeuerwehrmann sowie Ivor Jänisch und Cedric-Luca Almstedt zu Hauptfeuerwehrmännern. Der neue Ortsbrandmeister Peter Almstedt wurde vom Stadtbrandmeister Michael Buß zum Brandmeister befördert.

 

 

 

Auf den folgenden Seiten werden die einzelnen Gruppen genauer vorgestellt.